Moldau,Elbe&Donau: Prag-Wien (10 Tage)

Moldau,Elbe&Donau: Prag-Wien (10 Tage) Begeben Sie sich auf eine Reise durch die einige der schönsten Regionen Tschechiens und die Denkmäler verbindet, die auf Grund ihrer Einzigartigkeit als UNESCO-Weltkulturerbe aufgeführt sind. Während der 10 Tage können Sie die architektonischen Schätze Tschechiens besuchen und außerdem die kulturellen, landschaftlichen und gastronomischen Unterschiede von sechs Regionen kennen lernen, die sich in Tschechien und Österreich befinden. Sie haben unterwegs zudem die Möglichkeit unter anderem tschechisches Bier, Haná Quarkkäse, Marmelade und Pflaumenpowidl, mährischen Wein oder Wiener Schnitzel zu probieren.

Termine

Reisebeginn täglich vom 01.04. - 31.10.2020 möglich



buchbarer Zeitraum

01.04.2020 - 31.10.2020

Streckenlänge:

416 km

Route
Tag 1: Anreise nach Prag
Individuelle Anreise nach Prag, die Hauptstadt Tschechiens. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Es steht Ihnen frei, ob Sie die Stadt alleine erkunden, entspannen wollen oder an einer einzigartigen Radtour durch die Stadt teilnehmenDie Außergewöhnlichkeit der Stadt liegt einerseits in der schönen Lage im Talkessel der Moldau und andererseits in der Vielfältigkeit der Baustile und deren Symbiose. Verbringen Sie doch den Abend im bunten Treiben auf der Karlsbrücke!

Tag 2: Prag - Nymburk (ca. 63 km)
Am ersten Tag lernen Sie in Prag einen architektonisch interessanten Radweg kennen, der auf einer U-Bahn Röhre gebaut ist. Gleich hinter Prag, erreichen Sie das Polabí Tiefland, eine der fruchtbarsten Regionen der Tschechischen Republik. In Celákovice können Sie die Reste der Renaissance-Festung und in der Nähe von Prerov nad Labem das Freilichtmuseum besuchen. Wenn es Ihnen die Zeit erlaubt, fahren Sie einen kleinen Umweg nach Lysa nad Labem mit ihrem schönen Schlosspark, der mit viele wunderschöne barocke Statuen besitzt. Für den Rest der Tages-Tour haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können flussaufwärts am rechten Ufer der Elbe entlang durch eine wunderschöne Landschaft mit herrlicher Aussicht über den Fluss und mittelalterlichem Dorf in Ostrán radeln. Dieser Weg ist jedoch nicht ausgebaut und bei Regen fast nicht passierbar. Alternativ können Sie auf Nebenstraßen durch Landwirtschaftsflächen fahren, wobei die Elbe allerdings nur gelegentlich zu sehen ist. Auf diesem Weg können Sie eine der wenigen Sanddünen Tschechiens und die Gedenkstätten von Bohumil Hrabal sehen. Bohumil Hrabal war ein Lokalpatriot und einer der besten tschechischen Schriftsteller. Beide Routen treffen sich in Ihrem Übernachtungsort - der historischen Stadt Nymburk. Hier können Sie unter anderem ihre einzigartigen, mittelalterlichen Zinnen bewundern!

Tag 3: Nymburk - Kutná Hora (ca. 42 km)
Die meiste Zeit werden Sie auf den Wegen entlang der Elbe radeln, die zu den am besten ausgebauten Wegen in der Tschechischen Republik gehören. Deshalb ist dieser Abschnitt sehr beliebt - nicht nur bei Radfahrern, sondern auch bei Familien mit Kindern und Inline-Skatern an den Wochenenden. Den ersten Stopp sollten Sie in der Stadt Podebrady einlegen. Die friedliche Atmosphäre der Kurstadt kosten Sie am besten auf der Kolonnade aus, wo Sie den Geschmack einer der lokalen Mineralquellen genießen können. Nächster Stopp ist die alte Königsstadt Kolin mit der Renaissance-Synagoge, der gut erhaltenen gotischen Kathedrale und dem Platz mit spektakulärem Blick auf die umliegende Landschaft. Die Stadt Kutna Hora  - abseits der Elbe, ist das zweite UNESCO-Kleinod dieser Reise. Die genaue Übersetzung des Namens Kutna Hora ist Bergbau-Hügel. Das besondere an diesem Ort ist, dass er sich fast über Nacht von einem kleinen Dorf in die zweitgrößte Stadt und ein Schaufenster des Tschechischen Königreichs verwandelte. Und dies alles nur Dank der Entdeckung einer der größten Silber-Lagerstätten in ganz Europa. Sie können die Beweise, die auf diese glorreiche Vergangenheit verweisen, fast an jeder Ecke - ob nun die Minze-Werkstatt der König Wenzel IV oder den imposanten Dom der heiligen Barbara - finden! Für den Interessierten: Hier gibt es ein echtes Museum des mittelalterlichen Bergbaus!

Tag 4: Kutná Hora - Pardubice (ca. 53 km)
Bevor Sie Kutna Hora verlassen, besuchen Sie doch das einzigartige Beinhaus in der Vorstadt. Entstanden ist dieses bei der Entsorgung des örtlichen Friedhofes. Die einheimischen Mönche verwendeten die Skelettreste von mehr als 30 000 Menschen, um verschiedene Skulpturen und Dekorationen zu errichten. Man bekommt beim bloßen Anblick dieser atemberaubenden Kreationen eine Gänsehaut. Ein weiterer Stopp lohnt am top-klassizistischen Schloss Kacina oder dem ältesten Großgestüt weltweit in Kladruby, das immernoch betrieben wird. Schöpfen Sie ein wenig Kraft im Bunkov-Gebiet, das für seine Sandstrände mit angenehmen Bademöglichkeiten berühmt ist. Sie erreichen die Stadt Pardubice, den Sitz der mächtigen Herren von Pernstein. Die Stadt Pardubice ist nicht nur für ihr spektakuläres Renaissance-Schloss und  das historische Stadtzentrum berühmt, sondern es ist ebenso der Ort der traditionellen tschechischen Lebkuchenbäckerei und des Plastiksprengstoffes SEMTEX, der seit der Zeit des Kalten Krieges berüchtigt bekannt ist.

Tag 5: Pardubice - Litomyšl (ca. 61 km)
Diese Etappe ist die erste von drei anspruchsvollen Etappen vom historischen Böhmen nach Mähren. Am Morgen können Sie einen kurzen Spaziergang entlang der Stadtmauer des schönen Schloss Pardubice genießen und dann zum nahe gelegenen Schloss Kunetická Hora gehen. Obwohl das Schloss nur in 300 m Höhe liegt, ist es wegen seiner perfekten Lage ein Highlight der ganzen Region! Danach werden Sie entlang des Flusses Loucna bis zum Denkmal in Vraclav radeln, welches an die blutigen Ereignisse von 1108, als die lokale Vršovci Herrscherfamilie von der Königsdynastie Premyslovci ermordet wurde, erinnert. Vraclav liegt nahe der Stadt Vysoké Myto. Die mittelalterliche Vergangenheit dieses Ortes erkennt man auf einem schönen Platz und an den gut erhaltenen Stadttoren. Der Tag endet in der malerischen Stadt Litomyšl, die nicht nur der Geburtsort des berühmten Komponisten Bedrich Smetana (jedes Jahr mit dem Musik-Symposium bedacht) ist, sondern auch für einen herrlichen Platz berühmt. Die Stadt erlangte vor allem durch das perfekt erhaltene Renaissance-Schloss mit seinen Gärten, die wegen ihrer Einzigartigkeit auf die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes kamen, Weltruhm!

Tag 6: Litomyšl - Svitavy/Brezová nad Svitavou (ca. 30/50 km) + Bahnfahrt nach Brünn (Brno)
An diesem Tag haben Sie zwei Optionen: Die kürzere führt direkt nach Svitavy – eine schöne Renaissancestadt. Hier können Sie dann mit dem Zug nach Brno (Brünn) fahren, so dass Ihnen der ganze restliche Tag bleibt, um die Hauptstadt von Mähren zu besichtigen. Dier Villa Tugendhat zählt zum UNESCO Weltkulturerbe.
Wenn Sie sich für die zweite Option entscheiden, fahren Sie entlang des Flusses Loucna und durch kleine Dörfchen. Sie können einen Abstecher in die bezaubernde Stadt Policka machen, wo man die am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer des Landes findet und auch eine sehr gute Brauerei. Weiter geht es dann mit dem Rad bis Brezova nad Svitavou und von dort mit dem Zug nach Brno (Brünn).

Tag 7: Brno - Mikulov (ca. 60 km)
Sie fahren nach Süden entlang des Flusses Svratka. Dieser bietet uns nicht nur eine gute Gesellschaft, sondern auch eine einfache Streckenführung. Ein erster Stopp bietet sich in Rajhrad an. Das Kloster stammt aus dem 11. Jahrhundert. Sie radeln vorbei am Židlochovice Schloss ins Herzen von Südmähren -  voll von Weinbergen und Weinkellern. Hier wurde auch die kleine Steinzeitstatue von Vestonice-Venus gefunden. Wenn Sie möchten, können Sie noch zum Pálava Berg hochfahren oder aber einfach in der bekannten Weinstadt Mikulov den Wein probieren.

Tag 8: Mikulov -  Lednice/Valtice -  Mistelbach (ca. 45/70 km)
Heute verabschieden Sie sich von der Tschechischen Republik und beginnen das benachbarte Österreich zu entdecken! Unweit der Grenze befindet sich eines der fotogensten Dörfer im ganzen Land - Falkenstein. Versteckt hinter romantischen Ruinen, umgeben von Weinbergen und mit einer wunderschönen Kellergasse, ist dieser Ort ein verborgener Schatz, der darauf wartet von Ihnen entdeckt zu werden! Das Schloss Lednice/Valtice gehört auch zu den UNESCO-Kleinoden Tschechiens. Es wurde durch die Familie Lichtenstein gegründet und zum prachtvollen Sitz entwickelt. Bald radeln Sie durch das verrückte Dorf Herrnbaumgarten, wo es ein Dorfmuseum mit poetischem Unsinn gibt. Weiter geht es in die Hauptstadt des österreichischen Weins – Poysdorf. In der lokalen Vinothek können Sie in sich gehen und überlegen, ob Ihnen österreichische Weine mehr als die mährischen schmecken oder umgekehrt. Unweit von Poysdorf steht das Schloss Wilfersdorf, nahe des Städtchens Mistelbach. Hier können Sie entscheiden, ob Sie den ganzen Weg nach Wien mit dem Fahrrad zurücklegen wollen oder ob Sie sich mit unserem Transfer-Service nach Wien bringen lassen, um die gesparten Kräfte für das Kennenlernen der Stadt des Walzers, des Wiener Kaffees und der Wiener Sachertorte einzusetzen.

Tag 9: Mistelbach - Wien (ca. 67 km)
Das letzte Stückchen Ihres Weges führt entlang der EuroVelo 6; teilweise auf einer alten Bahnstrecke. Es erwartet Sie schon die Hauptstadt der habsburgischen Monarchie - Wien.

Tag 10: Abreise aus Wien
Nach dem Frühstück endet Ihre von UNESCO-Welterbestätten geprägte Reise. Individuelle Heimreise oder Verlängerung.
Preise pro Person
Kategorie B (gemütliche Pensionen & 3*-Hotels)
DZ: 845 €
EZ: 1.100

Kategorie A
(3-4*-Hotels)
DZ: 1.090 €
EZ: 1.390 €

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Häusern in Tschechien um landestypische Klassifizierungen handelt, sodass diese nicht immer mit den deutschen Standards vergleichbar sind.

Die Tour Prag - Wien können wir Ihnen auch als 8 bzw. 9 Tagestour anbieten
Preise 8-Tagestour: ab 770 €
Preise 9-Tagestour: ab 745 €

Bei Interesse erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.
Leistungsübersicht
• 9 Übernachtungen in der gewünschten Kategorie
• 9 x Frühstück
• Gepäcktransfer
• Bahnfahrt Svitavy/Brezová nad Svitavou - Brünn (Brno) inkl. Rad an Tag 6
• Je Zimmer ein Tourenpaket (Infopaket mit Insidertipps und Sehenswürdigkeiten, detailliertes Kartenmaterial)
• Sicherungsschein
• 7-Tage-Service-Hotline
Zusatzleistungen
Preise pro Person

Tourenrad: 120 €
Elektrorad: 260 €

Nur als Angabe im Bemerkungsfeld buchbar:
GPS-Gerät: 30 €
Zusatznächte
Preise pro Person

Prag
Kat. B / Kat. A
DZ: 42 € / 57 €
EZ: 65 € / 84 €

Wien
Kat. B / Kat. A
DZ: 60 € / 85 €
EZ: 95 € / 145 €


Streckencharakteristik
Mittelschwere und anspruchsvollere Radetappen, auf denen auch schon einige Berge zu überwinden sind.
Sie fahren auf meist wenig befahrenen, asphaltierten Straßen sowie teilweise auch unbefestigten Waldwegen.
Die Route folgt zum Großteil dem "Greenways Prag - Wien"-Radweg.
Parkmöglichkeiten
Tiefgaragen-Parkplatz in Prag ab 10 €/Tag
Tourendetails als PDF Download
Reise anfragen
Reise verbindlich buchen