Gruppenreise: Berlin - Usedom (8 Tage)

Gruppenreise: Berlin - Usedom (8 Tage) Diese Radreise führt Sie von der ewig jungen Metropole Berlin, vorbei an Alleen, verwunschenen Herrenhäusern, Schlössern und kleinen Gutsdörfern auf die Sonneninsel Usedom. Durch Wälder und vorbei an Wiesen und Wasser geht es von der Spree bis an die Ostsee. Erleben Sie in einer kleinen Gruppe von maximal 10 Personen eine hinreißende Reise durch Landschaften einsamer Stille, voller lebendiger Geschichte und Kultur, überreich an Naturschönheiten.Von der ewig jungen Metropole Berlin, vorbei an Alleen, verwunschenen Herrenhäusern, Schlössern und kleinen Gutsdörfern auf die Sonneninsel Usedom. Wälder, Wiesen und Wasser von der Spree bis an die Ostsee. Erleben Sie eine hinreißende Reise durch Landschaften einsamer Stille, voller lebendiger Geschichte und Kultur, überreich an Naturschönheiten.

Für den Routenverlauf auf das Bild klicken

Termine

Samstag, den 14.07., 21.07. und 04.08.2018

Streckenlänge:

233 km

Route

Tag 1/Samstag: Anreise nach Berlin
Im Herzen Berlins erwartet Sie Ihr komfortables Hotel. Bei einem gemeinsamen Aperitif um 18:00 Uhr in der Hotelhalle lernen Aie Ihre Mitreisenden und Ihren Reiseleiter kennen. Der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. In unmittelbarer Umgebung des Hotels finden sich Restaurants für jeden Geschmack.

Tag 2/Sonntag: Berlin – Neuruppin (ca. 27 km)
Nach Übergabe und Anpassung der Räder beginnt die Reise mit einer Stadtbesichtigung Berlins per Rad, einem unvergleichlichen Erlebnis. Auf Radwegen größtenteils abseits vom Verkehr, teilweise auf dem kulturhistorisch interessanten Berliner Mauer-Radweg, erreichen Sie das historische Zentrum Berlins. Reichstag, Gendarmenmarkt, Potsdamer Platz und vieles mehr werden Sie auf dieser Tour sehen. Nach der Mittagspause (gemeinsames Mittagessen) nehmen Sie alle gemeinsam den Zug und sind bald in der Mark Brandenburg. Sie radeln über kleine Dörfer und Alleen in die Fontanestadt Neuruppin. Auf einer Rundfahrt sehen Sie hier das bedeutendste Beispiel preußischen Provinzialstädtebaus, bevor Sie Ihr direkt am See gelegenes Hotel erreichen.

Tag 3/Montag: Neuruppin – Neustrelitz (ca. 41 km)
Fast zwanzig kleinere und größere Seen säumen Ihre Route in der Ruppiner Schweiz und der Rheinsberger Seenplatte, wo sich auch mal eine Badepause anbietet. Die Radetappe wird für rund eine Stunde unterbrochen, um die Gewässer für vom Wasser aus per Schiff zu erkunden. Im Übrigen bieten ausgedehnte Laub- und Kiefernwälder heute viel Schatten. In der ehemaligen Residenzstadt Rheinsberg hat der Alte Fritz in jungen Jahren die schönste Zeit seines Lebens verbracht und ein bemerkenswertes Schloss- und Parkensemble entstehen lassen. Im Neustrelitzer Schlosspark, einer der schönsten Gartenanlagen Mecklenburgs, verbinden sich barockes Kunstempfinden und englische Gartenarchitektur. Ihr Hotel befindet sich in der Nähe des Schlossparks.

Tag 4/Dienstag: Neustrelitz – Groß Plasten (ca. 45 km)
Nach der Umrundung des Zierker Sees radeln wir in den Müritz-Nationalpark. Früher abgeschirmtes DDR-Staatsjagdrevier, ist er heute ein Dorado für Wanderer und Radfahrer, die sich an der unberührten Natur und der entspannenden Ruhe erfreuen. Die Wegstrecke führt durch die Heimat von über 200 Vogelarten und hunderten Farn- und Blütenpflanzen. Mit etwas Glück sehen wir Kraniche, sowie Fisch- und Seeadler. Auf unserer Route passieren wir neben kleinen Seen und Weihern auch Deutschlands größten Binnensee, die Müritz.

Tag 5/Mittwoch: Groß Plasten – Stolpe (ca. 46 km)
Mit dem Bus fahren Sie alle gemeinsam nach Altentreptow und sehen dort in einer stattlichen Hallenkirche einen farbenreich bemalten Schnitzaltar. Die Radstrecke führt dann in die landwirtschaftlich genutzten Weiten Vorpommerns. Einsam und fern jeder Siedlung liegen hier in einem Flusstal die eindrucksvollen Ruinen der Veste Landskron, die Ulrich von Schwerin im 16. Jahrhundert erbauen ließ. Im nahen Spantekow hatte er seinen Stammsitz. Auch hier lassen gewaltige Reste einer Geschützfestung deren historische Bedeutung erahnen. Am Tagesziel erwartet Sie Ihr Hotel in einem ehemaligen Landsitz in großer Parkanlage an der Peene. Zu einem landestypischen Abendessen treffen Sie sich mit Ihren Mitreisenden und dem Reiseleiter im über 350 Jahre alten Fährkrug. Hier war Fritz Reuter über viele Jahre hinweg Stammgast.

Tag 6/Donnerstag: Stolpe – Ahlbeck (ca. 28 km)
Wenn es die Witterung zulässt, tauschen Sie am Morgen Ihre Räder gegen Kanus und paddeln mit einem lokalen Führer die gemächlich fließende Peene flussabwärts. Fern der Zivilisation sehen Sie ehemalige Torfstiche, alte Flussarme, Auenwälder und große Schilfgebiete. Vor der alten Hansestadt Anklam bilden sie das Landschafts- und Naturschutzgebiet Unteres Peenetal. Mit etwas Glück können Sie Seeadler, Eisvögel, Biber und Fischotter beobachten. Paddelerfahrung ist im Übrigen für diese gemütliche Bootsfahrt nicht erforderlich. Nach der Kanutour bringt Sie ein Bus in kurzer Fahrt auf die Insel Usedom. Meist der Uferlinie des Stettiner Haffs folgend, radeln Sie durch den reizvollen Südteil der Insel zur Ostseeküste. Dort angekommen empfängt uns das Romantik Seehotel Ahlbecker Hof, das beste Haus im Seebad Ahlbeck. Der heutige Abend steht Ihnen zur Verfügung (kein inkludiertes Abendessen).

Tag 7/Freitag: Rundfahrt Peenemünde und Swinemünde (ca. 46 km)
Die Insel Usedom ist nicht nur die sonnenreichste Gegend Deutschlands, sondern auch ein Paradies für Radler. Auf gut ausgebauten Radwegen fahren Sie entlang der einstigen Kaiserbäder Bansin und Heringsdorf nach Peenemünde. Die zahlreich gut erhaltenen und sensibel restaurierten Villen, die in der zweiten Hälfte des 19. Jh. bis zum 1. Weltkrieg entstanden, umgibt noch immer ein besonderes Flair. Ob in architektonischer Anlehnung an die französische Renaissance, den Klassizismus oder italienische Vorbilder – die Sommerresidenzen übertreffen sich in Gestaltung und Glanz. Nach dem Mittagessen erreichen Sie Peenemünde. In der Wiege der modernen Raketentechnik sehen Sie Zeugnisse aus jener Zeit im Historisch-Technischen Informationszentrum anschaulich dargestellt. Nach der Besichtigung steigen Sie alle gemeinsam in die Usedomer Bäderbahn und fahren über die Grenze in das alte polnische Seebad Swinemünde. 1824 wurde hier erstmals der Badebetrieb eröffnet, um 1900 wurde Swinemünde dank seiner Moor- und Heilwasservorkommen zum Kur- und Heilbad. Nach einer kurzen Radfahrt über den neu errichteten Europa-Radweg erreichen wir wieder Ahlbeck. Beim gemeinsamen Abschlussabendessen können Sie Ihre Erlebnisse und Eindrücke Revue passieren lassen.

Tag 7/Samstag: Abreise aus Ahlbeck
Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Gemeinsam nehmen Sie am Vormittag den Zug zurück nach Berlin.

Bevor Sie Ihren Zug und insbesondere Ihren Flug für die An- und Abreise selbst buchen versichern Sie sich bitte, dass die erforderliche Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen erreicht ist. Bei einer Reiseabsage nach Ihrer Teilnahmebestätigung aufgrund Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann keine Erstattung des Zug- oder Flugpreises vorgenommen werden.


Bitte beachten Sie, dass eine Onlinebuchung aus technischen Gründen derzeit nicht möglich ist. Gerne nehmen wir Ihre Buchungsanfrage per E-Mail oder telefonisch entgegen.
Preise pro Person
DZ: € 1.690,-
EZ: € 2.085,-
Leistungsübersicht
• 7 Übernachtungen in sehr guten Hotels (teilweise mit Wellnessanlage)
• 7 x Frühstück
• 5 mehrgängige, ausgewählte Abendessen
• 1 mehrgängig, ausgewähltes Mittagessen
• Wasser zum Abendessen
• Begrüßungsaperitif in Berlin
• Alle Eintrittsgebühren laut Programm
• Zusätzliche (Stadt-)Führung per Rad in Berlin
• Alle Zwischentransfers laut Programm
• Tourenrad* (kein E-Bike)
• Gepäckservice
• Rückfahrt von Ahlbeck nach Berlin mit dem Zug
• Reiseleitung
• Begleitfahrzeug
• Alle Kurtaxen und Tourismusabgaben

*Wenn Sie Ihr eigenes Fahrrad (herkömmliches Rad/E-Bike) mitbringen möchten, beachten Sie bitte folgende Spezifikationen: Max. 28 Zoll Reifendurchmesser, Reifenbreite max. 4 cm, Radstand max. 117 cm. Sollte Ihr Rad diese Maße überschreiten, kann der Transport mit dem Gespann nicht gewährleistet und ggf. durch den Reiseleiter vor Ort zurückgewiesen werden. Durch das Auf- und Abladen sowie den Transport mit den Rädern auf dem Anhänger lassen sich Beschädigungen nicht immer vermeiden. Auf die Sicherheit der Räder wird immer penibel geachtet. Diebstähle können allerdings nicht ausgeschlossen werden. Es kann weder für nicht mutwillig zugefügte Beschädigungen noch bei Diebstahl eine Haftung übernommen werden. Bei Mitnahme Ihres eigenen Fahrrads besteht kein Anspruch auf Verminderung des Reisepreises. Im Pannenfall hilft Ihnen Ihr Reiseleiter gerne im Rahmen seiner Möglichkeiten. Bei eigenen E-Bikes kann das Laden des Akkus nicht vom Reiseleitern übernommen werden.
Zusatzleistungen
E-Bike: € 165,-

Flug und Zug (nur innerhalb Deutschlands) zum Flug auf Anfrage
Zusatznächte
Zusaznächte in Berlin und Ahlbeck auf Anfrage
Streckencharakteristik
Die Route verläuft ohne nennenswerte Steigungen auf verkehrsfreien Nebenstrecken und Radwegen. Nur selten führt der Weg über Feldwege, die allerdings gut zu radeln sind. Insgesamt eine einfache Radreise.
Parkmöglichkeiten
Sie können Ihren Wagen unweit des Anreisehotels in einer öffentlichen, überwachten Garage gegen Gebühr parken oder vom Hotelpersonal parken lassen.
Tourendetails als PDF Download
Reise anfragen